Tierartzpraxis Buken, Tierarzt Niedersachsen, Hilter Tierarztpraxis
Tierartzpraxis Buken, Tierarzt Niedersachsen, Hilter Tierarztpraxis
Tierärztliche Praxis Dr. Buken
Tierärztliche Praxis Dr. Buken

Unser Praxisalltag

In der Rubrik 'Unser Praxisalltag' möchten wir Ihnen regelmäßig kleine Einblicke in den täglichen Ablauf unseres Praxislebens gewähren.

 

 

Warten auf die Behandlung, in unserer Praxis in Hilter.
Heute durften wir einen besonders großen Patienten behandeln. Diese junge Zentralasiatische Owtscharka Hündin wartet hier nach der Behandlung absolut entspannt auf ihr Leckerlie.
Diese zwei kleinen Patienten kuscheln nach der Behandlung bei Herrchen auf dem Arm.

Auf diesem Bild ist ein Milztumor zu sehen. Der Tumor wurde durch Zufall bei einer routinemäßigen Ultraschalluntersuchung bei einer älteren Deutsch Kurzhaarhündin gefunden. Da der Tumor der Hündin bisher keine Beschwerden bereitet hatte, blieb er bisher unentdeckt.

Genau das ist häufig ein Problem. Milztumore sind in der Regel nicht schmerzhaft und bereiten den Hunden erst Probleme, wenn sie so groß sind, dass sie auf andere Organe drücken oder wenn sie anfangen zu bluten.

Meistens wird ein Milztumor erst entdeckt wenn er ruptiert ist und der Hund schon eine große Menge Blut verloren hat. Die Besitzer kommen dann häufig mit einem apathischen und sehr schlappen Hund zu uns in die Praxis. Die Schleimhäute sind dann sehr blass und im Ultraschall sehen wir schon viel freie Flüssigkeit im Bauchraum.

In diesen Fällen ist es oft zu spät für eine Operation.

Milztumore sind in der Regel bösartig, deshald findet man häufig noch Metastasen an anderen Stellen im Körper der Tiere. Dann ist von einer Operation häufig auch abzuraten, denn die Regeneration nach der OP ist dann häufig schwieriger und dauert länger, wenn der Körper an anderen Stellen ebenfalls durch Tumore geschwächt ist.

 

Diese Hündin hatte aber Glück, der Tumor wurde durch die routinemäßigen Ultraschalluntersuchung frühzeitig entdeckt und konnte somit rechtzeitig entfernt werden.

Das ist Rachenansicht eines Meerschweinchens. Dieses Meerschweinchen hat eine Zahnfehlstellung. Die auf dem Bild Markierte Stelle zeigt einen Backenzahn der schräg über die Zunge wächst und dem Meerschweinchen so große Beschwerden beim Fressen bereitet.
Noch ein wenig müde nach der Narkose für die Zahnbehandlung.
ein geduldiger Patient, beim anlegen eines Pfotenverbandes.
Warten auf die Behandlung in Hilter.
Einmal wiegen, bitte.
Bei einem Außendiensttermin fotografierte unsere Auszubildende dieses kleine Kälbchen.
Zahnsteinentfernung per Ultraschall bei einem kleinen Hund.
Dieser Hund leidet an einem Entropium (Roll-Lid). Das eingerollte Augenlid inklusive der Wimpern scheuern permanent über das Auge und verursachen somit schmerzende Entzündungen. Das Bild entstand vor der OP.
Dieses Bild zeigt das Auge nach der OP. Es ist deutlich zu erkennen, dass das Augenlid gestrafft und somit nicht mehr eingerollt ist.
Röntgenbild einer tragenden Hündin. Hier gut zu erkennen die Welpen im Bauch der Mutter
Vorbereitung einer Katze zur Kastration
Kotprobe einer Bartagame. Zu sehen sind hier viele Kokzidien - und Wurmeier.
Operationsfeld einer Katzenkastration
Ultraschalluntersuchung des Bauchraums bei einer kleinen Hündin

Kontakt

Tierärztliche Praxis

Dr. Buken

Teichbreede 1

49176 Borgloh

Telefon: 05409/4155

Telefax:  05409/6197

info(et)tierarztpraxis-buken.de

 

Unsere Sprechstunden in Borgloh

Mo.-Fr. :

08:00  - 12:00 

15:00  - 18:00 

Sa. :

09:00  - 11:00 

mit Termin

Unsere Sprechstunden in Hilter (Münsterstr.2)

Mo.-Fr. :

10:00  - 11:00 

18:00  - 19:00 

ohne Termin

Abholung von Medikamenten und Futtermitteln:

in Borgloh:

Wochentags von 8.00-18.30 Uhr

Samstags von 8.00-12.00 Uhr

in Hilter:

zu den Sprechstundenzeiten

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Tierarztpraxis Buken